Epipactis palustris – späte Blüte

Welch ein verrücktes Orchideenjahr. Die ersten Blüten sah ich Anfang April in Mainfranken (natürlich die kleine Spinnenragwurz) und jetzt gab es zur großen Überraschung auch noch im November blühende Orchideen.

In Südhessen hatten wir in einem Biotop extrem späte blühende Epipactis palustris. Ich bekam die blühenden Pflanzen das erste Mal Mitte Oktober gezeigt. Sie blühten bis Anfang November.

Offenbar hing das mit dem Grundwasserstand und dem warmen Herbst zusammen. Die Pflanzen waren den ganzen Sommer noch überflutet und der warme Herbst sorgte dann wohl für diese extrem späte Blüte.

Für mich ist dieser späte Blühzeitpunkt eine absolute Sensation.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.