Blühauftakt der heimischen Orchideen

Samstag

sambucina Dactylorhiza sambucina

Eigentlich war am Samstag ja eine Feier bei meinem Kollegen angesagt, aber Verena war krank und so unternahmen wir Samstags einen sehr kurzen Spaziergang durch ein nahes Biotop, anstatt die Zeit vor der Glotze totzuschlagen. Tat mir echt leid, aber hat ja keinen Wert die Kollegen anzustecken und Verena die lange Fahrt zuzumuten. Luft schnappen soll ja auch gesund sein. Allerdings hätte das Wetter nicht schlechter sein können. Und so waren wir nichtmal eine halbe Stunde unterwegs.

Aber: das Biotop sah dermaßen gut aus, dass die schlechte Laune sofort verflogen war. Ich habe dort noch nie so viele Holunderknabenkräuter gesehen… und wie aus dem Ei gepellt sahen die Pflanzen aus. Ein trotz allem sehr schöner Orchideenauftakt.

Sonntag

Am Sonntag nahmen wir uns vor, wieder rauszugehen. Dieses Mal zu einem Vogelschutzgebiet bei Dieburg. Im Anschluss war dann noch ein kurzer Stop in einem zweiten Biotop geplant.

fuchs3 Rotfuchs

Der erste Stop war sehr schön. Man parkt sehr nah an den Beobachtungsunterständen. Deshalb muss man nur etwa 200m laufen und das Gerät schleppen. Äußerst praktisch. Der Unterstand war gut besucht von NABU-Leuten. Man kommt dann ja immer schnell ins Gespräch und bekommt dann die Sachen gezeigt, die man noch nicht gesehen hat. (Mit Verena? Als ob!) Trotzdem wirklich toll dort und sehr nette Leute. Wir beobachteten also ausgiebig die Wasservögel, auch Rehe waren zu sehen. Das Highlight war aber ein Rotfuchs, der offensichtlich hungrig auf der Fläche umherlief, bevor er dann davonrannte.

o_araneola_sm Ophrys araneola

Das Orchideenbiotop, welches wir im Anschluss besuchten hielt dann die nächste Überraschung parat. Obwohl dieses Jahr alles extrem spät ist, fanden wir eine Fliegenragwurz. Natürlich fanden wir auch die gesuchte kleine Spinnenragwurz und zwar auch diese Art in erfreulich großer Anzahl.

Ich wünschte nur, das Wetter wäre für Fotos geeigneter gewesen. So war es leider nicht so toll.

Please follow and like us:
error

4 Gedanken zu „Blühauftakt der heimischen Orchideen

    • Hallo Joachim,

      das ist von dem Beobachtungshüttchen am NSG „Auf dem Sand“ bei Münster. Lustigerweise warst du den NABU-Leuten da bekannt. Bzw. ich wurde auf dich angesprochen, als ich den AHO erwähnte.

      Und ja… ist eine lange Brennweite.

      Gruß,
      Martin

  1. Happy for you, Martin, that the orchid season has started. Beautiful flowers and photos and obviously very different from ours here. Would love to see them sometime.

    We were out today looking for Eastern Fairy Slippers east of the mountains, but things are as delayed here as they are early west of the mountains. We found only a few new leaves and no flower spikes yet.

    Will be going later in the week to see the Striped Coralroots, C. striata, which should be in bloom by the end of the week and also for the yellow form of the Spotted Coralroots. I’ve got a location for a stand of them.

    Hope you get out to see C. trifida. Our favorite location for them is up in the mountains and the area is still under the snow so it will be a while yet. Other things to see in the meantime.

    We did see thousands of Glacier Lilies, Erythronium grandiflorum, blooming right at the snow line, as they always do (sometimes even through the snow). Besides orchids, one of my favorite wildflowers.

    • Thanks for the comment. Sometime we will do an orchid trip together.

      I have heard of the Glacier Lilies, but have not seen them in person. One day…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.