Wir sind wieder gelandet

ex_001

Endlich zurück! Nach drei Wochen Roadtrip sind wir wieder in Wiesbaden angekommen. Über das Burgund, Lascaux in der Dordogne, Nordspanien und Portugal, fuhren wir in die Extremadura in Spanien. Ich weiß bei vielen Erlebnissen immer noch nicht, wie ich das in Worte fassen soll. Die Extremadura ist für Naturliebhaber wirklich ein Eldorado. Bei den Fotos bin ich ratlos, wie ich die jemals auf eine zeigbare Zahl bringen soll.

Aus der Vogelwelt sahen wir unter anderem:

  • Weißstörche, Schwarzstörche
  • Gänsegeier, Mönchsgeier, Schmutzgeier
  • Eisvogel, Wiedehopfe, Blauelstern, Neuntöter, Blaumerlen
  • Kuhreiher, Silberreiher, Graureiher, Löffler
  • Kaiseradler, Habichtsadler, Gleitaar
  • Kraniche, Großtrappen, Rotfußhühner, Flamingos

Teilweise sah man die Tiere in geradezu absurder Anzahl.

Auch blühende Orchideen sahen wir:

  • Anacamptis papilionacea
  • Anacamptis champagneuxii
  • Anacamptis collina
  • Ophrys tenthredinifera
  • Neotinea conica
  • Barlia robertiana
  • Anacamptis papilionacea x champagneuxii
  • Ophrys arachnitiformis?

Mit längerer Nachsuche hätten wir sicher noch mehr gefunden.So haben wir eigentlich nur an zwei Stellen gesucht. 7 Arten, 1 Hybride, alle für mich absolut neu, machen mich sehr zufrieden. Natürlich hätte ich mich über die ein oder andere zusätzliche Ophrys oder auch die Orchis italica noch gefreut, aber so ist es vermutlich besser.

Leider ohne Fotobeweis und Zeugen habe ich noch eine Ginsterkatze gesehen, wenn ich das nicht getagträumt habe.

Der Rückweg führte uns über Andalusien, an der Küste entlang nach Carcassonne. Von dort über die Camargue zum Pont du Gard und an die Ardèche, wo wir von Schnee überrascht wurden.

Später werde ich natürlich noch ausführlich und mit mehr Bildern berichten.

Please follow and like us:
error

2 Gedanken zu „Wir sind wieder gelandet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.