Monfragüe: Geier…

37_sm

Der Höhepunkt der Reise war sicher der Monfragüe-Nationalpark.

Schon der Zeltplatz war super. Hier wurde uns empfohlen, zur Übersicht am ersten Tag eine Tour mit RUTAS POR MONFRAGÜE zu unternehmen. Valentin, unser Guide, wusste wirklich über alles Bescheid, hatte tolle Tips (zum Beispiel für Großtrappen) für uns und zeigte uns jede Menge Vögel. Eine der besseren Naturführungen.

Berühmt ist der Park vor allem wegen seiner Geier und es wird einem wirklich nicht zuviel versprochen. Man muss eher beim Laufen aufpassen, dass man nicht über den Unterkiefer stolpert.

Am Castillo de Monfragüe, hoch über dem Nationalpark, rauschen die Geier so dicht an einem vorbei, dass man den Wind in den Flügeln hört. Aus 10 Metern Entfernung solch erhabene Tiere zu beobachten ist schon ein tolles Gefühl. Oft drehen die Vögel die Köpfe nach den Beobachtern und man bekommt Blickkontakt. Sie sind fast greifbar nah, so dass man sogar die Federstruktur erkennt. Wenn sie sich dann in der Thermik nach oben schrauben werden sie zu kleinen Punkten, die wohl zu Hunderten über einem kreisen. Jetzt weiß ich endlich auch, wie sich ein totes Zebra fühlt.

Please follow and like us:
error

2 Gedanken zu „Monfragüe: Geier…

  1. Lieber Martin,

    und das jetzt ist noch besser. Fantastisch. Vor allem der Geier, der Dich ansieht. Und die diversen Flugstudien sind auch wunderbar. Prima. „And so they called him ‚King of Vultures‘ henceforth.“

    Gruß

    Christian

    • Hallo,
      die gefielen mir auch. Da ist auch nicht viel bearbeitet… die passten einfach. Machte einen irren Spaß!
      Morgen gehts weiter!
      Gruß,
      Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.