Aprilwochenende

Mit Lerchensporn

03_sm Hohler Lerchensporn – Corydalis cava

 

Der Lerchensporn blüht zusammen mit dem Buschwindröschen im frühen Frühjahr, bevor die Bäume ihr Laub tragen. Er kann einen weiß und lila gesprenkelten Blütenteppich auf dem Waldboden bilden. Beide Farbvarianten kommen reichlich bei uns vor.

Für mich ist es eine der schönsten heimischen Blumen. Wenn der Lerchensporn blüht, dann hält der Frühling endgültig Einzug im Taunus. Zudem ist er hier noch recht häufig. Im Gegensatz zur Kuhschelle und dem Leberblümchen also durchaus eine Charakterart  der im Untertaunus vorherrschenden frischen, nährstoffreichen Buchenmischwälder.

Ich habe hier mit  einem Wasserzerstäuber gearbeitet. Diese Art von Bildern erfreuen sich momentan im Netz einer großen Beliebtheit und ich wollte mal schauen, ob ich das auch hin bekomme. Ja, es geht! Und nein, ich renne nicht demnächst mit Gießkanne in die Biotope… wobei…

Das Exemplar, welches ich hier erwischte ist schon etwas über dem Zenit. Ich mochte es dennoch und hatte keine Lust an anderen Stellen nach besseren zu suchen.

 

 

und Mauereidechsen

05_sm Mauereidechse – Podarcis muralis

Sehr aktiv waren auch wieder die Mauereidechsen.  Ich liebe das Gewusel. Bei zumeist bedecktem Himmel sahen wir auch bei diesem Besuch etliche der niedlichen Kriechtiere. Leider hatten einige Kinder nichts besseres zu tun, als die Echsen zu jagen. Nach einer ersten Ansprache auf dem Hinweg trollten sie sich zunächst, auf dem Rückweg sahen wir dann, dass sie zurückgekehrt waren und offensichtlich eines der Tiere gefangen und zu Tode gequält hatten. Die Ansprache fiel dann etwas lauter aus. Ich hoffe, dass da etwas von hängen geblieben ist, bezweifle das aber.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.