Ein letztes Mal dieses Jahr


01_sm

zeige ich Fluoreszenzen von Orchideen. Liegt natürlich daran, dass jetzt alle heimischen Orchideen mit ihrer Blüte durch sind.

Auch dieses Mal habe ich wieder von leicht zugänglichen Standorten, meist vom Weg aus fotografiert, um eine Beschädigung von Pflanzen und Biotop zu vermeiden. Gerade bei Dunkelheit ist das ja geboten. Es sind für mich ein paar Überraschungen dabei. Manche Orchideen zeigen einfach eine wahnsinnig schöne Fluoreszenz.

Das Orchideenjahr


06_sm

So langsam fragen sich vielleicht die Leser hier, ob ich auch noch tagsüber Orchideen fotografiere. Und natürlich mache ich das. Allerdings finde ich momentan die Fluoreszenzen irrsinnig spannend und so besuche ich zwar die Orchideen tagsüber, aber zeige kaum noch Fotos. Es ist natürlich so, dass viele Orchideentrips auch dem Scouten dienen, denn ohne vorherigen Besuch bei den Pflanzen, ist ein nächtliches Fotografieren schlicht fahrlässig.

Hier jetzt ein Sammelbeitrag für die erste Jahreshälfte. Ich schreibe jetzt nicht großartig viel zu den Fotos, sondern zeige einfach nur, was ich zeigenswert finde. Auf die Art und Weise beuge ich dann auch einem übervollem Resterampenthread vor. 😀

Ja, es fehlt was:
Teil 2:

Mehr Fluoreszenzen

09_sm

Ich bin jetzt länger nicht dazu gekommen, mal ein Update zu machen. Natürlich habe ich auch weiter fleißig Fluoreszenzen fotografiert. Dabei gab es einige Überraschungen.

Dieses Mal ist es ein Bildersammelbeitrag und nicht einzelne Exkursionsberichte. Dafür fehlt mir momentan schlicht die Zeit.

Mein neuer Favorit ist jedenfalls die Honigorchis (Herminium monorchis).

P.S.: falls ihr das auch machen möchtet. Bitte bleibt auf Wegen für die Fotos! Im Gelände ist es nachts sehr schwer, Pflanzen zu erkennen. Kein Foto ist es wert, dafür Pflanzen zu beschädigen.